I-M170 und die babylonische Y-Haplogruppen Namensverwirrung

Einleitung

Das Kind braucht einen Namen!
Einen Eindeutigen! Einen Unverwechselbaren!

Eine Y-Haplogruppe ist eine Gruppe von Männern, die alle von einem Mann, einem „Stammvater“, in rein väterlicher Linie abstammen. Diesem Stammvater wollen wir einen Namen geben und es gibt zwei unterschiedliche Ansätze, die beide ihre Tücken haben und zu großen Verwirrungen führen können. Ziel dieses Beitrags ist es die Möglichkeiten zur Benennung und das dazugehörige Verwirrungspotential aufzuzeigen.
Mein vielfacher „Ur-Stammvater“ ist I-M170. All meine bisher, (über Cousins) getesteten Vorfahren, sind seine Nachfahren (L38 und L621). Deswegen nehme ich diese Y-Haplogruppe als Beispiel.

Y-Haplogruppe I-M170

I-M170 ist die älteste Haupt Haplogruppe in Europa und mit hoher Wahrscheinlich die einzige, die hier entstand, abgesehen von Unterzweigen anderer Haplogruppen.

Abb. 1: Stammbaum von IJ (YFull.com)

Der „Vater“ von I-M170 ist die Haplogruppe IJ-P124. Die Vorfahren von I-M170 und J-M304 spalteten sich vor etwa 43.000 Jahren. Der gemeinsame Vorfahr der Haplogruppe I-M170 lebte vor etwa 27.500 Jahren. Hier fand auch die erste bekannte Spaltung der beiden Hauptgruppen statt.
I1-M253 und I2-M438.

Abb. 2: Haplogruppenverteilung von I-M170 aufgeteilt auf I1 und I2. (Phylogeographer)

Die höchste Verbreitung von I1-M253 ist im Norden Europas, besonders in den Skandinavischen Ländern. Der gemeinsame Vorfahr dieser Haplogruppe lebte laut Altersschätzung von YFull vor etwa 4600 Jahren. Der lange „Flaschenhals“ von über 20.000 Jahren und über 300 SNPs ist beachtlich.

Bei I2-M438 gab es hingegen mehrere Verzweigungen in den letzten 27.000 Jahren. Abhängig vom jeweiligen Unterzweig gibt es völlig unterschiedliche Verteilungen über ganz Europa. Abb. 2 zeigt die Verteilung von I1 und I2. I2 wurde hier nicht nochmal unterteilt. Jeder kann sich gerne selbst bei Phylogeographer die Verteilungen für die einzelnen Unterzweige ansehen.

Abb. 3: Stammbaum von I-M170

Abbildung 3 zeigt den Stammbaum von I-M170. Die Zeiten für die TMRCA wurden der Altersschätzung von YFull.com entnommen. Die Anzahl der Tester in den einzelnen Untergruppen wurde dem öffentlichen Y-Baum von FamilyTreeDNA entnommen und anteilig als Basis (höhe) der Dreiecke dargestellt. Eine Liste für die Verwendeten SNPs findest Du in Tabelle 2. Es werden nur Zweige angezeigt die durch NGS Tests lebender Tester geformt wurden. Ausgestorbene Zweige aus alter DNA, wie die „Zwillinge von Krems“ (I-L758*) oder Cheddar Man (S2524*) wurden bewusst weggelassen, um zusätzliche Verwirrung zu vermeiden.


I-M170 Vorbestimmung bei FTDNA und Y-Haplogruppen Projekte

Macht man einen Y-STR Test bei FTDNA, erhält man die Werte für die bestellten STR und eine Vorbestimmung der Y-Haplogruppe, die sehr konservativ ist. Typische Vorbestimmungen sind I-M253, I-M223, I-P37 und in einigen Fällen nur I-M170. Eine genauere Bestimmung kann man selber ermitteln, wenn man die STR Werte bei Nevgen.org in den Predictor eingibt.
Wenn Du nur I-M170 als Vorbestimmung bekommst, liegt es daran, dass du entweder zu einer seltenen Untergruppe von I-M253, I-M223, I-P37 oder zu den selteneren Haplogruppen I-L38, I-L417 und L596 gehörst. Auf jeden Fall empfehle ich, dem passenden Y-Haplogruppen Projekt beizutreten. Dort können sich ehrenamtliche Administratoren die STR Werte genauer anschauen und genauere Vorbestimmungen abgeben.

Haupt Projekte bei FTDNA:
Alle I-M170: I M170+ YDNA Haplogroup
M253: I1 yDNA Haplogroup
P37: I2a Y-Haplogroup
M223: I-M223 Y-DNA Haplogroup
L38: Haplogroup I-L38
L596 und L417: I2b I-L415, I2a2 (was I2c) I- L596

Benennung der Y-Haplogruppe, ISOGG Long Form

Die wohl bekannteste Form zum Benennen von Y-Haplogruppen ist die „Long Form“, die durch ISOGG (International Society of Genetic Genealogy) in ihrem „Y-DNA Haplogroup Tree“ gepflegt wird. Diese besteht beginnend mit einem Großbuchstaben und wechselt dann abwechselnd aus Zahlen und Kleinbuchstaben. Bis vor einigen Jahren, war dies noch die gängigste Bezeichnung für Y-Haplogruppen. Der Vorteil dieser Benennung war, dass sie recht „bildlich“ ist. Noch heute verwenden einige gerne die Version von 2010. Zwischenzeitlich sind zehn Jahre vergangen und der Y-Baum ist, durch den Preisverfall bei den NGS Tests, stark gewachsen. In Tabelle 1 sieht man eine Übersicht für die Versionen der ISOGG Bäume der letzten 14 Jahre. Man sieht eindrucksvoll, wie sich die Long form Bezeichnungen über die Jahre veränderten.

Tree
version / SNP
M253L460>
P37
>
>
>
L158
>
>
M423
>
>
>
L161
>
>
>
L621
>
M436
>
>
M223
>
>
Y10705
>
>
>
L38
L596L417
2019/
2020
I1I2a1I2a1aI2a1a1aI2a1a2I2a1a2aI2a1a2bI2a1bI2a1b1I2a1b2I2a1b2aI2a2I2b
2018I1I2a1I2a1aI2a1a1aI2a1a2I2a1a2aI2a1a2bI2a1bI2a1b1I2a1b2I2a1b2aI2a2I2b
2017I1I2aI2a1I2a1a1I2a1bI2a1b1I2a1b2I2a2I2a2aI2a2bI2a2b1I2cI2b
2016I1I2aI2a1I2a1a1I2a1bI2a1b1I2a1b2I2a2I2a2aI2a2bI2cI2b
2015I1I2aI2a1I2a1a1I2a1bI2a1b1I2a1b2I2a2I2a2aI2a2bI2cI2b
2014I1I2aI2a1I2a1a1I2a1bI2a1b1I2a1b2I2a2I2a2aI2a2bI2cI2b
2013I1I2aI2a1I2a1aI2a1bI2a1b2I2a1b3I2a2I2a2aI2a2bI2cI2b
2012I1I2aI2a1I2a1aI2a1bI2a1b2I2a1b3I2a2I2a2aI2a2bI2cI2b
2011I1I2aI2a1I2a1aI2a1bI2a1b2I2a2I2a2aI2a2bI2cI2b
2010I1I2aI2a1I2a2I2a2bI2bI2b1I2b2
2009I1I2aI2a1bI2a2I2a2aI2bI2b1I2b2
2008I1I2aI2a2I2bI2b1I2b2
2007I1aI1b1I1b2I1b2a
2006I1aI1b1I1b2I1b2a
Pre 2006I1aI1bI1c
Tab. 1: Vergleich der ISOGG Bäume von 2006 bis 2020 (Erst Spalte, Links zu ISOGG.org. Erste Zeile, Links zu YFull.com)

  • I2a ist nicht mehr nur noch P37, sondern fast alle I-M170 außer M253 und L417.
  • I2b ist nicht mehr M436, sondern L417.
  • I2a1b ist nicht mehr M423, sondern M436, das vorherige I2b.
  • I2a1b2 ist nicht mehr L621, sondern Y10705, „Vater“ von L38.
  • I2a2, 2010 noch M423, war 7 Jahre lang M436 und ist nun L596.

Das ist nur ein kleiner Auszug aus der „Long Form“ Namens Verwirrung. Ohne die Angabe, welche Version verwendet wurde ist diese Benennung nicht Eindeutig. Wenn man diese verwendet, sollte man immer das Jahr für die Version mit angeben. So kann man im Nachhinein feststellen, um welche Y-Haplogruppe es sich handelt, auch wenn zwischenzeitlich wieder Änderungen im Baum durchgeführt wurden.

Benennung der Y-Haplogruppe nach einer SNP

Eine weitere Form der Benennung für Y-Haplogruppen ist die Benennung nach einer SNP. Dies ist zwar nicht „bildlich“ aber Eindeutig, wenn nur SNPs verwendet werden, die nicht in anderen Haplogruppen vorkommen. Hier ist aber auch etwas Verwirrung angesagt.
Eine SNP kann mehrere Namen haben und die Haplogruppen in den Bäumen unterschiedliche Benennungen.

Benennung der SNPs:

Kommen neue Varianten zum Baum hinzu, werden diese benannt, von demjenigen, der sie „entdeckt“ hat. Hier werden je nach „Entdecker“, unterschiedliche Präfixe verwendet. Die momentan geläufigsten sind:

  • A = YSEQ.net
  • BY = Big Y-500 von FTDNA
  • FGC = Full Genomes Corp. (FGC)
  • FT = Big Y-700 von FTDNA
  • Y = YFull.com

Eine vollständige Liste der Präfixe gibt es bei ISOGG.org.

Es kann vorkommen, dass SNPs von mehreren gleichzeitig „entdeckt“ und benannt werden, so dass ein und dieselbe SNP mehrere Namen hat. Diese werden oft mit einem Schrägstrich zusammengeschrieben (z.B. M436/P214/PF3856/S33).

Benennung der Y-Haplogruppen, nach einer SNP eines Blockes

Y-Haplogruppen sind durch mehrere SNPs definiert. Bis die Mutationsreihenfolge der SNPs festgestellt wird, spricht man von Phyloequivalenten SNPs, d.h. sie sind in diesem Block gleichwertig. Im Fall von M253 sind es sogar weitere 309 SNPs (Tab. 2), die für die Benennung von I1 in Frage kämen. Die Haplogruppe wird jedoch bei allen Y-Bäumen einheitlich I-M253 genannt.

2020
Long Form
ISOGG
SNP
FTDNA
SNP

SNP
YFull
+ SNPs

TMRCA
IM170/PF3715M170M17019827500
I1M253M253I13094600
I2M438/P215/PF3853/S31P215I26521500
I2aCTS1799/PF3698/Z2645CTS2257
I2a1L460/PF3647/S238L460L460421000
I2a1aP37.2/PF4004P37P372718400
I2a1a1CTS595CTS595CTS595118300
I2a1a2M423M423M4234614000
A20188Y24694901400
CTS53213Y31042911400
I2a1a2aL161.1/S185.1L161L161497200
I2a1a2bL621/S392L621L621626500
I2a1a2b1CTS10936CTS10936CTS1093655500
S19848S1984805500
BY54321Y85772173400
I2a1a2b1aCTS4002CTS4002CTS400215000
I2a1a2b1a2FGC20479FGC20479FGC2047954100
Y44771Y44940292200
I2a1a2b1a1CTS5966CTS10228CTS10228253400
BY90584Y81696191550
I2a1a2b1a1aS9952/YP189S20602Y312082100
I2a1a2b2A17060BY37319Y45825312000
I2a1bM436/P214/PF3856/S33P214M4365617000
I2a1b1M223M223M2237014100
I2a1b1aCTS616CTS616CTS616710100
I2a1b1a1FGC15073/Y3721FGC15071Y3721210100
I2a1b1a1aM284M284M284426900
I2a1b1a1bZ2057BY1003Y3670338500
I2a1b1a2CTS10057CTS10057CTS100571410100
I2a1b1bS9403/SK1254S9403Y6098497800
I2a2b2FGC29562/Y10705S11321Y107207112200
I2a1b2aL38/S154L38L38974400
I2a2L596/PF6907/S292L596L5966816400
FGC18596Y141582013600
BY160929Y14158*
I2a2aPF6915PF3892S66353410100
I2a2a1S6716Y533429700
I2a2a2BY431Z26435PF38855210000
I2a2bPH2569BY421Y164191453100
I2bL415/S435L417
Tab. 2: Verwendete SNPs in den Bäumen von ISOGG, YFull und FTDNA.

Bei den Y-Bäumen (ISOGG, FTDNA und YFull) gibt es beim Benennen der Haplogruppe keine übereinstimmenden Regeln, so dass für die gleiche Haplogruppe unterschiedliche SNPs verwendet werden können. Dies ist es bei Y3120 der Fall (siehe Tabelle 2). Es gibt acht weitere SNPs im Block. Davon werden drei unterschiedliche SNPs bei ISOGG, FTDNA und YFull zum Benennen dieser Untergruppe verwendet.
Bei ISOGG S9952/YP189, bei YFull Y3120 und bei FTDNA S20602.
Der zweite Name der SNP Y3120 ist FGC12083. Der zweite Name der SNP S20602 ist YP196.
Das sind in Summe sechs SNPs für I2a1a2b1a1a (2020).

Abb. 4: SNP Block für Y-Haplogruppe Y3120 (YFull.com)

Fazit

Einen Eindeutigen und Unverwechselbaren Namen für den gemeinsamen Vorfahren einer Y-Haplogruppe, bekommt man bei der „Long Form“ nur, wenn jedem bewusst ist, um welche Version des ISOGG Baumes es sich handelt. Außerdem können die Zeichenfolgen sehr lang werden, wenn man junge Zweige benennt. In meinem Fall wäre dies I2a1b2a2b2b1 (2020). Das ist zwar nicht sehr lang im Vergleich zu anderen Haplogruppen, aber für mich ist das weder bildlich, noch kann oder will ich mir das merken.
Ich selber bevorzuge es die SNP zu verwenden. I-Y130323, Untergruppe von I-L38.
Wenn sich jemand nichts darunter vorstellen kann, muss er nur die SNP Suche bei YFull betätigen und hat dies innerhalb weniger Sekunden.

Abb. 5: Y130323, Unterzweig der Y-Haplogruppe I-L38 (YFull.com)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.